Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2017

06:00 Uhr

Henning Kagermann

„Es wäre falsch, ein neues Ziel auszurufen“

VonDaniel Delhaes

PremiumHenning Kagermann war SAP-Chef und leitet heute die Nationale Plattform für Elektromobilität. Im Interview erklärt er, warum sich E-Mobile nicht verkaufen – und weshalb er inzwischen auf Hybrid-Autos setzt.

„Industrie, Gewerkschaft und Verbände haben ein klares Votum abgegeben, dass sie die Arbeit in der Plattform schätzen und weiterführen wollen. Wir sind noch nicht am Ziel.“ Goetz Schleser/laif

Henning Kagermann

„Industrie, Gewerkschaft und Verbände haben ein klares Votum abgegeben, dass sie die Arbeit in der Plattform schätzen und weiterführen wollen. Wir sind noch nicht am Ziel.“

BerlinHenning Kagermann saß bis vor kurzem im Aufsichtsrat von BMW und hat als „Mr. Elektromobilität“ maßgeblich für eine neue Ära der Auto-Mobilität gekämpft. Ob der bald 70-Jährige nach der Bundestagswahl weitermacht? „Da werden wir dann mal gucken“, sagt er.

Herr Kagermann, seit sieben Jahren wird vergeblich auf dem Reißbrett ein neuer Markt für Elektroautos aufgebaut. Was ist falsch gelaufen?
Die Bilanz ist gemischt. Wir haben aber auch eine ganze Menge erreicht und wären sicher nicht so weit, wenn wir die Nationale Plattform nicht ins Leben gerufen hätten. Die Branchen haben sich hier zum Teil erstmals miteinander vernetzt. In vielen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×