Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2015

19:31 Uhr

Hunderttausende unzufrieden mit Arbeitszeit

Die Not der Eltern

PremiumDas Urteil zum Betreuungsgeld entfacht den Streit über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf neu. Neben finanziellen Leistungen ist vor allem die Arbeitszeit ein drängendes Problem: Hunderttausende Väter und Mütter wollen mehr oder weniger arbeiten – und scheitern damit im Betrieb.

Das Betreuungsgeld soll ab sofort in Krippen fließen. dpa

Kindertagesstätte

Das Betreuungsgeld soll ab sofort in Krippen fließen.

BerlinDas zeigt eine Sonderauswertung des Statistischen Bundesamtes für das Handelsblatt: Danach wollen rund 223 000 Vollzeit erwerbstätige Väter und Mütter minderjähriger Kinder gerne weniger arbeiten. Weit größer noch ist der Wunsch der Teilzeitkräfte nach Aufstockung: Rund 15 Prozent der 4,2 Millionen Eltern, die Teilzeit arbeiten, wollen mehr arbeiten. Die große Masse stellen die Mütter: Von knapp 3,9 Millionen Teilzeit arbeitenden Frauen mit Kind würde eine halbe Million gern aufstocken.

Betreuungsgeld-Urteil: „Familienbild von CDU und CSU ist von vorgestern“

Betreuungsgeld-Urteil

„Familienbild von CDU und CSU ist von vorgestern“

Auf Drängen der CSU ist das Betreuungsgeld einst in den schwarz-gelben Koalitionsvertrag geschrieben worden. Nun hat das höchste deutsche Gericht das Gesetz kassiert. Die Schadenfreude der Kritiker ist groß.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) plant zumindest ein Recht auf Rückkehr von Teilzeit auf Vollzeit. Das reicht nicht, kritisiert die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB), Jutta Allmendinger. „Wir brauchen generell ein Recht,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×