Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2016

14:04 Uhr

Ifo-Chef Clemens Fuest

„Die Koalition investiert nicht, sie wirft Geld raus“

VonJens Münchrath

PremiumMüsste Ifo-Präsident Clemens Fuest die Wirtschaftspolitik von Angela Merkel Merkel bewerten, käme sie nicht über eine drei hinaus. Der Ökonom vermisst eine nachhaltige Wachstumsstrategie. Was er der Kanzlerin raten würde.

„Die größten wirtschaftspolitischen Fehler werden eben in guten Zeiten begangen.“ Katrin Denkewitz für Handelsblatt

Ifo-Chef Clemens Fuest

„Die größten wirtschaftspolitischen Fehler werden eben in guten Zeiten begangen.“

Seit fast zwei Monaten leitet Clemens Fuest das einflussreichste Wirtschaftsforschungsinstitut der Republik. „Gut angekommen“ sei er und die Arbeit mit einem „wirklich starken Team“ mache ihm viel Freude, sagt der Ifo-Chef gut gelaunt. Anders ergeht es ihm, wenn er über die aktuelle Wirtschaftspolitik der Bundesregierung spricht. Dann redet sich der sonst eher nüchterne Münsteraner richtig in Rage.

Herr Fuest, Frühverrentung, Mindestlohn, Geschenke für die Luftfahrtindustrie und neue Subventionen für Autokonzerne. Verkommt die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung zur Klientelpolitik?
Die Politik der letzten Jahre war auf Umverteilung konzentriert. Das trifft auf die Mietpreisbremse zu, die Rente mit 63, die Mütterrente, den Mindestlohn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×