Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2015

14:59 Uhr

IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis

„Dann muss er die Reißlinie ziehen“

VonDana Heide

PremiumMichael Vassiliadis, Chef der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie, spricht im Interview über die geplante Kohleabgabe, die Mobilmachung gegen SPD-Chef Gabriel und die Rolle von dessen Staatssekretär Baake.

Gefahr eines Dominoeffekts. dpa

IG-BCE-Chef Vassiliadis

Gefahr eines Dominoeffekts.

Michael Vassiliadis steht momentan im Zwiespalt: Trotz rotem Parteibuch und einer Lebensgefährtin, die Generalsekretärin bei der SPD ist, mobilisiert er gegen einen Vorschlag von Sigmar Gabriel.

Herr Vassiliadis, Sie wollen am Samstag gemeinsam mit 10.000 IG-BCE- und Verdi-Mitgliedern gegen die geplante Kohleabgabe des Wirtschaftsministers demonstrieren. Dringen die Gewerkschaften nicht mehr anders durch?
Es geht einfach um sehr viel, wenn bis zu 100.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen – eben nicht nur in der Energiewirtschaft, sondern auch in der energieintensiven Industrie. Das Wirtschaftsministerium bestreitet, dass der jetzige Vorschlag nicht nur einige wenige Kraftwerke trifft, sondern einen Domino-Effekt auslöst, also in der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×