Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2015

15:10 Uhr

IG Metall

Zurück in die Zukunft

VonFrank Specht

PremiumDie IG Metall muss beweisen, dass sie so modern ist, wie sie vorgibt. Digitale Tagungsunterlagen in einer App und eine Frau als Vizechefin können nicht über angestaubte politische Positionen hinwegtäuschen. Eine Analyse.

Nach den erfolgreichen Tarifabschlüssen vermitteln die Gewerkschafter derzeit den Eindruck, vor Kraft kaum laufen zu können. dpa

Demonstration von IG Metall-Mitgliedern

Nach den erfolgreichen Tarifabschlüssen vermitteln die Gewerkschafter derzeit den Eindruck, vor Kraft kaum laufen zu können.

BerlinDie IG Metall gibt sich sehr modern. Bei früheren Gewerkschaftstagen waren die Delegierten leicht an ihren Rucksäcken und Tüten zu erkennen, in denen sie die kiloschweren Kongressordner mit sich herumtrugen. Dieses Jahr in Frankfurt hat alles in einer App Platz, die auf einem Tablet installiert ist. Die Internetökonomie ist es auch, in der die immer noch weltgrößte Einzelgewerkschaft nun verstärkt auf Mitgliederjagd gehen will. Und zum ersten Mal in ihrer fast 125-jährigen Geschichte hat die IG Metall am Mittwoch mit Christiane Benner eine Frau als Vizevorsitzende gewählt – auch das ein Zeichen für den Modernitätsanspruch der Organisation.

Schaut man...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×