Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2017

16:46 Uhr

IW Köln analysiert Wahlprogramme

Was die Parteien sich in der Immobilienpolitik vornehmen

VonSilke Kersting

PremiumMietpreisbremse, Eigenheimförderung, Grundsteuer – es gibt viele Möglichkeiten, die Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt anzugehen. Das IW Köln hat Wahlprogramme der Parteien analysiert. Das fiel nicht ganz leicht.

Erstmals seit fünf Jahren ist in Deutschland die Zahl der Wohnungsgenehmigungen zurückgegangen. dpa

Wohnungsbau

Erstmals seit fünf Jahren ist in Deutschland die Zahl der Wohnungsgenehmigungen zurückgegangen.

BerlinDer Abbau von Regulierungshemmnissen ist der beste Weg, um Investitionen in den Bestand und den Neubau von Wohnungen anzukurbeln, findet die Immobilienwirtschaft. Genau das aber findet nicht statt. Ein Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln im Auftrag des Spitzenverbandes der Immobilienwirtschaft zeige, „dass die Parteien größtenteils auf Regulierungen statt auf Anreize setzen“, sagte Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA), am Dienstag in Berlin. Das sei ein Fehler.

„Das Motto der Stunde muss lauten: Bauen, bauen, bauen“, forderte Mattner. „Wir brauchen keine Regulierungen mehr, davon hatten wir jetzt genug.“ Zudem falle auf, dass Wohnimmobilien zulasten von Wirtschaftsimmobilien...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×