Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.08.2015

10:23 Uhr

Joachim Herrmann im Interview

„Keine falsche Toleranz“

VonFrank Specht

PremiumBayerns Innenminister Joachim Herrmann spricht im Interview über die Flüchtlingsproblematik für die Behörden, die Wiedereinführung von Grenzkontrollen und fordert, Schleuser wie Schwerverbrecher zu bestrafen.

„Bei Tätern, die das Leben anderer aufs Spiel setzen, darf es keine falsche Toleranz geben.“ dpa

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU)

„Bei Tätern, die das Leben anderer aufs Spiel setzen, darf es keine falsche Toleranz geben.“

Zwischen Selb in Oberfranken und Lindau am Bodensee endet für viele Flüchtlinge die sogenannte Balkanroute. Von der Türkei kommend landen sie schließlich in Bayern. Landesinnenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert eine europäische Lösung, um Schleppern das Handwerk zu legen und die Unterbringung von Flüchtlingen gerecht zu verteilen.

 

Ein tragischer Vorfall wie mit dem Flüchtlingstransporter in Österreich vergangene Woche kann auch in Deutschland jederzeit passieren. Was muss jetzt getan werden, damit das nicht geschieht?
Wir werden die Schleuserkriminalität weiterhin konsequent bekämpfen und müssen diesen menschenverachtenden Verbrechern mit der ganzen Härte des Gesetzes begegnen. In Bayern sitzen derzeit mehr als 600 Schleuser...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×