Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

10:10 Uhr

Juergen B. Donges über den Wirtschaftspolitiker Helmut Kohl

Ein Mann der Praxis

VonJuergen B. Donges

PremiumHelmut Kohl ist auch in der Wirtschaftsgeschichte ein prominenter Platz sicher. Der Altkanzler setzte mehrere ökonomische Meilensteine. Und doch galt für ihn stets die Maxime vom Primat der Politik. Ein Gastbeitrag.

Der Altbundeskanzler konnte in Gesprächen mit Wirtschaftswissenschaftlern schon mal ungeduldig werden. Picture Alliance

Helmut Kohl

Der Altbundeskanzler konnte in Gesprächen mit Wirtschaftswissenschaftlern schon mal ungeduldig werden.

Helmut Kohl habe ich als einen Staatsmann erlebt, für den die soziale Marktwirtschaft die zentrale Säule der wirtschaftlichen Ordnung freier Länder wie der Bundesrepublik Deutschland war. Dementsprechend verkündete er in seiner ersten Regierungserklärung am 13. Oktober 1982 einen „Kurs der Erneuerung“ samt „Wende in der Wirtschafts- und Finanzpolitik“ – hin zu einer Konsolidierung der aus den Fugen geratenen Staatsfinanzen, zu einem für Investitionen, Innovationen und neue Arbeitsplätze wieder unternehmensfreundlicheren Umfeld sowie zu den Prinzipien der individuellen Leistungsbereitschaft und Eigenverantwortung, die nach jahrelanger staatlicher Bevormundung der Bürger geschwächt waren. Kohl wusste um die Bedeutung von dauerhaft verlässlichen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen; er wusste...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×