Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2016

06:54 Uhr

Kampagne für eine Verkehrswende

Angriff auf die Autobauer

VonDaniel Delhaes, Klaus Stratmann

PremiumEine Stifter-Allianz bereitet das Ende von Benzin und Diesel im Verkehrssektor vor: Der Öl-Ausstieg soll nach der Wahl in den Fokus rücken. Vorbild ist die Energiewende. Der Autoindustrie droht massiver politischer Druck.

Kohlendioxid soll aus dem Verkehrssektor verbannt werden. dpa

CO2-Ausstoß

Kohlendioxid soll aus dem Verkehrssektor verbannt werden.

BerlinAm Hackeschen Markt in Berlin tobt das Leben. Touristen treffen sich, S-Bahnen und Trams transportieren täglich zig Tausende hin und wieder fort, viele fahren Rad und einige versuchen noch, mit dem Auto durch das Nadelöhr von Berlins Mitte zu kommen. An diesem Hotspot der Hauptstadt soll am 1. Juli der Startschuss fallen für ein Vorhaben, das die deutsche Automobilindustrie bedrohen könnte: die zügige Verkehrswende.

Den Paradigmenwechsel unserer Mobilität forcieren zwei Mieter am Markt: die European Climate Foundation, hinter ihr stehen mehrere Stiftungen, darunter die Stiftungen der Familien Hewlett und Packard; und die Mercator-Stiftung, gegründet von der Handelsfamilie Schmidt-Ruthenbeck, Anteilseiger der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×