Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2016

15:29 Uhr

Kampf gegen Steuerhinterziehung

Der Staat nutzt seine Macht

VonDonata Riedel

PremiumSteuertrickser haben zukünftig keine Chance. Das „Panama-Gesetz“ von Finanzminister Schäuble schließt die nationale Lücken. Nun muss sich der Ehrliche nicht mehr als der Dumme fühlen. Eine Analyse.

Besser spät als nie kommt der Kampf gegen Steuerhinterziehung national wie international wirksam in Gang. dpa

Briefkasten mit „Panama“-Schriftzug

Besser spät als nie kommt der Kampf gegen Steuerhinterziehung national wie international wirksam in Gang.

Manchmal lässt sich die Tragweite einer Ausrede erst im Nachhinein ermessen. National, so argumentierten seit Jahrzehnten vorrangig Politiker von Union und FDP, könne man rein gar nichts unternehmen gegen Offshore-Briefkastenfirmen zum Zwecke der Steuerhinterziehung. Die hiesigen Banken zum Hilfssheriff der Steuerfahnder machen? Gott bewahre!

Die Unschuldsvermutung wurde bemüht, der Datenschutz sowie das hohe Gut des Vertrauensverhältnisses von Bankberatern zu ihren Kunden. Trotz aller internationalen Initiativen gegen Steuerbetrug seit der Finanzkrise 2008: Erst die Panama-Papers über exzessiv genutzte Briefkastenfirmen als Geldverstecke, ausgewertet von der „Süddeutschen Zeitung“, sah Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) als hinreichend skandalösen Anlass, das Unwesen endlich auch national wirksam...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×