Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2016

18:44 Uhr

Kampf gegen Terror

Nur in NRW und Hessen gibt es Hilfe

VonAnja Stehle

PremiumIm Kampf gegen den Terror können Präventions-Programme einiges bewirken. Doch die Bundesländer haben geeignete Maßnahmen verschlafen.

Nicht nur im Südwesten, auch in anderen Bundesländern wird bisher nur unzureichend in Präventions- und Aussteigerprogramme investiert. dpa

Kampf gegen Terror

Nicht nur im Südwesten, auch in anderen Bundesländern wird bisher nur unzureichend in Präventions- und Aussteigerprogramme investiert.

BerlinDas Unglück nahm im Jahr 2011 seinen Anfang. Die Ehe von Ismail I. scheiterte. Er brach die Berufsausbildung ab. Es folgte ein „selbstzerstörerischer Drogenkonsum“, wie er später vor Gericht sagen wird. Da empfand er es als „Entgiftung“, sich dem radikalen Islam anzuschließen. Im Sommer 2013 folgte die Reise nach Syrien, die Ausbildung an der Kalaschnikow zum Dschihadisten. Dann die Rückkehr nach Deutschland, wo er von der Polizei festgenommen und im März 2015 zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt wird. Ismail I. ist in Stuttgart aufgewachsen. Seine Eltern stammen aus Syrien und leben seit Jahrzehnten in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×