Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

11:32 Uhr

Kein Schwung durch Führungsduo

Grüne in der Abwärtsspirale

VonSilke Kersting

PremiumDie Grünen stehen in Umfragen schlecht da – und wollen aus der Defensive kommen. Die ökologische Modernisierung der Wirtschaft soll in den Fokus rücken. Doch die Strategie des Führungsduos ist in der Partei umstritten.

Das grüne Spitzenduo muss sich mehr als bisher einfallen lassen. dpa

Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir

Das grüne Spitzenduo muss sich mehr als bisher einfallen lassen.

BerlinAuch in diesem Jahr macht Cem Özdemir den Praxistest. Zwei Maschinenbauer in Bielefeld besucht der Parteichef und Spitzenkandidat der Grünen in dieser Woche für ein Kurz-Praktikum. Themen: Industrie 4.0, Nachhaltigkeit in der Produktion, Bürokratie.
Özdemir ist regelmäßig zu Werksbesuchen unterwegs – schließlich bieten sie eine gute Gelegenheit, Unternehmer von grünen Positionen zu überzeugen. Und im Moment ist das notwendiger denn je. Denn obwohl die Grünen so viele Mitglieder wie nie verzeichnen, profitieren sie in den Umfragen nicht davon. Im Gegenteil: Sie werden kontinuierlich schwächer und hängen derzeit bei 6,5 Prozent.
„Wir müssen für Aufbruchstimmung sorgen“, heißt es selbstkritisch in...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

22.02.2017, 15:40 Uhr

Solange die Grünen ihre kommunistischen Altlasten (zB. Claudia Roth oder Jürgen Tritin) nicht entsorgen und ihre ewige Oberlehrerei und Besserwisserei (bzw. Allesverbietenwollerei) nicht lassen, wird das nicht anders.
In Baden-Württemberg sieht man, wie man es machen kann. Einerseits weltoffen, andererseits wertkonservativ - immer aber realistisch. Dann wird man gewählt. Wahlen werden in der Mitte gewonnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×