Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2015

17:49 Uhr

Klimagipfel in Paris

„Für die bin ich bloß eine Spaßbremse“

VonSilke Kersting

PremiumDer renommierte deutsche Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber hat keinen Zweifel: Der Klimawandel ist menschengemacht, und wir leben über unsere Verhältnisse. Er prangert die „bequemen Unwahrheiten“ in der Politik an.

Der deutsche Klimaforscher glaubt, dass der Temperaturanstieg radikal begrenzt werden muss – weiter deutlicher als es das Zwei-Grad-Ziel vorsieht. ap

Hans Joachim Schellnhuber

Der deutsche Klimaforscher glaubt, dass der Temperaturanstieg radikal begrenzt werden muss – weiter deutlicher als es das Zwei-Grad-Ziel vorsieht.

BerlinDer gebürtige Bayer Hans Joachim Schellnhuber ist ein gefragter Wissenschaftler. Nicht nur Politiker lassen sich von dem 65-Jährigen beraten, auch der Papst sucht seinen Rat. In seinem Büro im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung saß einst schon Albert Einstein, der an seiner Relativitätstheorie arbeitete.

Herr Schellnhuber, Klimawandel hat es immer schon gegeben. Müssen wir uns überhaupt Sorgen um das Klima machen?
Die Wissenschaft ist eindeutig: Nie zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich der Planet so schnell erwärmt wie seit der Industrialisierung. Mit einem natürlichen Wandel hat diese Umweltveränderung nichts mehr zu tun. Die Erderwärmung ist also menschengemacht. Wir müssen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×