Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

17:12 Uhr

Klimaschutz

EU will Führungsrolle übernehmen – aber wie?

VonTill Hoppe, Silke Kersting

PremiumWegen des Rückzugs der Vereinigten Staaten aus dem Pariser Klimaabkommen will die Europäische Union die Führungsrolle in der internationalen Klimapolitik übernehmen. Doch wie genau? Darüber gibt es Streit.

Es sei insgesamt „wahnsinnig mühsam“, die internationale Klima-Koalition zusammenzuhalten, heißt es in Regierungskreisen. dpa

Protest gegen Trump Klimaentscheid

Es sei insgesamt „wahnsinnig mühsam“, die internationale Klima-Koalition zusammenzuhalten, heißt es in Regierungskreisen.

Brüssel, BerlinEine monatelange Dürre, ein verheerender Taifun, eine Springflut, die viele Bewohner das Obdach kostete, und das alles binnen drei Jahren: Die Marshall-Inseln haben die zunehmenden Wetterextreme zuletzt schmerzlich zu spüren bekommen. „Klimawandel ist keine Erfindung“, mahnte die Präsidentin Hilda Heine vergangene Woche bei einer Rede im Europaparlament. Wenn die Erderwärmung nicht auf 1,5 Grad begrenzt werde, sei die Inselgruppe im Pazifik bis Ende des Jahrhunderts unbewohnbar.

Für die deutschstämmige Präsidentin ist klar, wer nach dem von US-Präsident Donald Trump angekündigten Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen die Führungsrolle in der Klimapolitik übernehmen muss: „Die Welt schaut auf Europa.“ Und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×