Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2016

16:44 Uhr

Klimaschutzplan 2050

Umweltschutz mit vielen Fragezeichen

VonKlaus Stratmann

PremiumAm Samstag nimmt Umweltministerin Barbara Hendricks den „Maßnahmenkatalog“ in Empfang. Doch schon jetzt ist die Kritik groß. Ob Autobauer, Chemieindustrie, Energiebranche oder Landwirte – alle sehen Anlass zur Klage.

Der Klimaschutzplan von Minister Barbara Hendricks stößt auf viel Unwillen. dpa

Barbara Hendricks

Der Klimaschutzplan von Minister Barbara Hendricks stößt auf viel Unwillen.

BerlinFür kommenden Samstag hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) einen besonderen Termin in ihrem Kalender notiert: Sie wird an diesem Tag die Vorschläge für einen „Klimaschutzplan 2050“ in Empfang nehmen. Die Vorschläge wurden unter Beteiligung von Ländern, Kommunen, Verbänden und Bürgern in mehreren Gesprächsrunden erarbeitet. Doch viele der Beteiligten finden ihre Kritik, ihre Wünsche und Anregungen nicht wieder. Sie sprechen von „inszenierter Demokratie“ und halten den gesamten Prozess für fragwürdig.

Die Kritik kommt aus weiten Teilen der Wirtschaft. Ob Autobauer, Chemieindustrie, Energiebranche, Wohnungswirtschaft oder Landwirte – sie alle sehen Anlass zur Klage.

Die Vorschläge für den Klimaschutzplan sind zusammengefasst in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×