Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2017

20:26 Uhr

Kommentar zum Wahlkampf

Schulz bringt CDU in Nöte

VonSven Afhüppe

PremiumIm Kampf um die Wählergunst scheint der SPD jedes Mittel recht. Der Kanzlerkandidat Martin Schulz könnte zur Gefahr für Merkels Kanzlerschaft werden, meint Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe.

Bei der Wahl des Bundespräsidenten demonstrierte die Große Koalition noch Geschlossenheit. Doch die Parteien sind bereits im Wahlkampfmodus. dpa

Angela Merkel und Martin Schulz

Bei der Wahl des Bundespräsidenten demonstrierte die Große Koalition noch Geschlossenheit. Doch die Parteien sind bereits im Wahlkampfmodus.

Bei der Wahl zum neuen Bundespräsidenten demonstrierte die Große Koalition noch einmal Geschlossenheit. Schon im ersten Wahlgang wählte die Bundesversammlung, maßgeblich mit den Stimmen von Union und SPD, Frank-Walter Steinmeier zum künftigen Staatsoberhaupt und Nachfolger von Joachim Gauck.

Doch die Freude über die gelungene Wahl, die die Vertreter beider Volksparteien am Sonntag zeigten, ist nur dem Moment geschuldet. Tatsächlich befinden sich Union und SPD bereits im Wahlkampfmodus. Im Kampf um die Wählergunst scheint jedes Mittel recht. Es wird polarisiert, polemisiert und diffamiert - und das bereits sieben Monate vor der Bundestagswahl.

Sven Afhüppe

Der Autor

Sven Afhüppe ist Handelsblatt-Chefredakteur.

Auslöser der intensiven Anfeindungen ist der unerwartete Höhenflug...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×