Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

17:31 Uhr

Kommentar zur Netzneutralität

Widersprüchliche Signale

VonDana Heide

PremiumEigentlich soll die deutsche Start-up-Szene für den Wettbewerb mit der US-amerikanischen Konkurrenz fitter gemacht werden. Die Entscheidung des EU-Parlaments zur Netzneutralität bewirkt jedoch nun das Gegenteil.

Ein hoher Preis für die Entschärfung der Roaming-Gebühren. dpa

Das Ende der Netzneutralität

Ein hoher Preis für die Entschärfung der Roaming-Gebühren.

Eigentlich hätte der Dienstag ein guter Tag für die europäische Start-up-Szene sein können. Frankreichs Präsident François Hollande hatte zu einer großen Digitalkonferenz nach Paris eingeladen. Es kamen Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und dessen französischer Amtskollege Emmanuel Macron, um Abmachungen darüber zu treffen, wie ein digitaler Binnenmarkt in Europa vorangetrieben werden kann. Deutschland und Frankreich haben sich das Ziel gesetzt, die Digitalisierung der europäischen Wirtschaft entschieden zu beschleunigen, hieß es in der Ankündigung der Konferenz.

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.

Ein positives Signal auf höchster Ebene, das die europäische Start-up-Szene stärkt. Es hätte ein guter Tag für sie sein können – wäre da nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×