Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2016

17:41 Uhr

Kommission legt Lösungsvorschlag vor

Atomausstieg mit begrenzter Haftung

VonJürgen Flauger, Klaus Stratmann

PremiumDie Atomkommission legt ihren Vorschlag für die Finanzierung des Atomausstiegs vor. Die Börsen jubeln, doch die Konzerne kritisieren die ihres Erachtens zu hohen Lasten. Schließlich geht es um fast 40 Milliarden Euro.

Das Ende des Atomzeitalters naht. Reuters

Meiler Isar I und II

Das Ende des Atomzeitalters naht.

Düsseldorf, BerlinDie Vorsitzenden der Atomkommission waren am Mittwochnachmittag mit der Präsentation der Ergebnisse ihrer viermonatigen Arbeit noch nicht fertig, da hatte die Börse bereits ihr Urteil gefällt: Der Kurs der RWE-Aktie stieg zeitweise um acht Prozent, der Eon-Kurs um gut vier Prozent. Die Anleger sind zufrieden, die Atomkonzerne nicht. Die Vorschläge belasteten die Unternehmen „über ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit hinaus“, ließen sie in einer gemeinsamen Erklärung verlauten.

Nach den Vorstellungen der von Jürgen Trittin (Grüne), Ole von Beust (CDU) und Matthias Platzeck (SPD) geleiteten Kommission sollen die vier Kernkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW bis 2022 insgesamt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×