Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2016

19:39 Uhr

Kosten der Flüchtlingskrise

Die Milliarden-Last

VonJan Hildebrand

PremiumDie Flüchtlingskrise lässt die Kosten im Bund explodieren. Und wenn der Zustrom sich nicht verringert, wird es noch teurer. Finanzminister Schäuble will trotzdem die schwarze Null halten. Seine Rechnung dürfte einigen nicht gefallen.

Die schon feststehenden Belastungen für 2017 summieren sich auf 10,7 Milliarden Euro. dpa

Flüchtlingskrise

Die schon feststehenden Belastungen für 2017 summieren sich auf 10,7 Milliarden Euro.

BerlinDie morgendliche Zeitungslektüre bereitet Wolfgang Schäuble (CDU) derzeit keine Freude. Kein Tag vergeht, an dem nicht ein Kabinettskollege neue Ausgabenwünsche mit Verweis auf die Flüchtlingskrise entwirft. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) verlangt 1,3 Milliarden Euro zusätzlich für den Wohnungsbau, Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hält einen Nachschlag von mindestens 450 Millionen Euro für notwendig.

Den Bundesfinanzminister ärgert der ungebremste Geldhunger seiner Kabinettskollegen. Immerhin sieht der Haushaltsplan des Bundes für das kommende Jahr bereits jetzt milliardenschwere Zusatzausgaben vor, die vor allem zur Bewältigung der Flüchtlingskrise gebraucht werden. Die schon feststehenden Belastungen für 2017 summieren sich auf 10,7 Milliarden Euro. Der größte Posten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×