Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2017

18:00 Uhr

Kramp-Karrenbauer im Saarland-Wahlkampf

AKK gegen den Schulz-Effekt

VonDaniel Delhaes

PremiumAm Sonntag will die CDU mit einem Sieg an der Saar den Freudentaumel der SPD beenden, der durch die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz ausgelöst wurde. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer setzt auf Mobilisierung.

Mit Bürgernähe gegen den Schulz-Effekt. dpa

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU)

Mit Bürgernähe gegen den Schulz-Effekt.

SaarbrückenManchmal überkommt Annegret Kramp-Karrenbauer das Gefühl, sie führe Wahlkampf gegen Martin Schulz. Die CDU-Politikerin und Vertraute von Kanzlerin Angela Merkel tourt seit Wochen durch ihre Heimat, damit sie am kommenden Sonntag das bleibt, was sie ist: Ministerpräsidentin des Saarlands. Und doch wabert über allem jene Begeisterung, die die Sozialdemokraten seit Wochen beseelt und für die sie sich am Wochenende bei ihrem Heilsbringer bedankt haben: Auf dem Bundesparteitag in Berlin waren alle 605 gültigen Stimmen für Schulz als neuen SPD-Chef abgegeben worden. Das Ergebnis durfte Kramp-Karrenbauers Herausforderin und Wirtschaftsministerin verkünden: Anke Rehlinger (SPD).

Eigentlich spricht nichts dagegen, dass...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×