Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2018

20:05 Uhr

Kritik an der GroKo

Deutsche Wirtschaft fordert vehement einen Digitalminister

VonDana Heide

PremiumEntgegen früherer Versprechen soll es auch bei der Neuauflage der Großen Koalition keinen Digitalminister geben. Das ruft den Widerstand der deutschen Wirtschaft hervor. In einem breiten Bündnis stemmt sie sich gegen den Leerlauf.

Die Wirtschaft will einen zentralen Ansprechpartner für Digitalisierung in der Bundesregierung. picture alliance / Frank May

GroKo-Verhandler in der Kritik

Die Wirtschaft will einen zentralen Ansprechpartner für Digitalisierung in der Bundesregierung.

BerlinAus Sicht der Fachpolitiker von Union und SPD war die Sache immer klar: Für das Thema Digitalisierung muss es einen hochrangigen Koordinator in der neuen Bundesregierung geben. Noch kurz vor den Verhandlungen hatte der SPD-Generalsekretär und parteiübergreifend anerkannte Digitalexperte Lars Klingbeil im Gespräch mit dem Handelsblatt sogar ein eigenes Ministerium für Digitales vorgeschlagen. Das Thema sollte endlich mehr Gewicht bekommen. Auch Kanzleramtschef Peter Altmaier hatte öffentlich gemahnt, dass es zumindest einen Staatsminister für Digitalisierung im Bundeskanzleramt geben sollte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×