Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2016

18:15 Uhr

Kritik von Wirtschaftsverbänden

Weniger Staat, mehr Markt

VonMartin Greive, Jan Hildebrand

PremiumDer Staat greift immer stärker ins Wirtschaftsgeschehen ein. Nun schlägt die Privatwirtschaft Alarm und fordert Mäßigung. Es ist höchste Zeit: Länder und Kommunen sind inzwischen an fast 15.000 Unternehmen beteiligt.

Eine Allianz von Wirtschaftsverbänden beklagt in einem Brief an die Generalsekretäre aller im Bundestag vertretenen Parteien die staatliche Umtriebigkeit. dpa

Der Staat als Unternehmer

Eine Allianz von Wirtschaftsverbänden beklagt in einem Brief an die Generalsekretäre aller im Bundestag vertretenen Parteien die staatliche Umtriebigkeit.

BerlinFür Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) ist es ein einträgliches Geschäft. Sein Land ist zu 100 Prozent an der Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach beteiligt. Das Weingut verfügt über mehr als 200 Hektar Anbaufläche und einen Weinkeller. Dort gibt es regelmäßig Veranstaltungen wie die „Literarische Mundart-Schlenderweinprobe“. Offenbar trifft das den Geschmack. Zumindest konnte das Weingut zuletzt an Schäfer einen Jahresüberschuss von mehr als 100.000 Euro vermelden.
Immerhin. Andere Landesbeteiligungen bereiten dem hessischen Finanzminister Sorgen. Der kriselnde Regionalflughafen Kassel-Calden etwa, der Millionenverluste macht. Oder das Landgestüt Dillenburg, das vom Land jährlich mit einem Millionenbetrag unterstützt wird.

Das sind drei Beispiele...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Andreas Glöckner

13.12.2016, 16:23 Uhr

In Deutschland gibt es rund 3,2 Mio. Unternehmen. Wenn, wie im Artikel beschrieben, knapp 15.000 Unternehmen vom Staat unterstützt werden, dann ist der Anteil des Staates äußerst klein. Er liegt bei 0,5%. ANgesichts dieser doch sehr kleinen Zahl ist die Entwicklung wenig besorgniserregend.

Zudem hinterfragt die Studie nicht den Grund für den Anstieg der Beteiligung des Staates an der Privatwirtschaft. Nicht auszuschließen ist, dass der Staat regionale Unternehmen finanziell retten muss.

Insgesamt ist es wichtiger, dass der Staat Geld hat um sich selbst zu refinanzieren und Innovationen einzuführen. Davon ist der Staat aber noch weit entfernt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×