Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2017

15:45 Uhr

Linke-Frontfrau Sahra Wagenknecht

„Wir wollen regieren“

VonDietmar Neuerer, Thomas Sigmund

PremiumSahra Wagenknecht hat genug von Opposition. Im Interview spricht die Spitzenkandidatin der Linken über eine mögliche Koalition mit der SPD, Martin Schulz' spätes Bekenntnis zur sozialen Gerechtigkeit und Gerhard Schröders Äußerung über die „Familie Lafontaine“.

„Ich würde schon lieber Gesetze beschließen, statt sie nur zu kritisieren.“ laif

Parteichefin Wagenknecht

„Ich würde schon lieber Gesetze beschließen, statt sie nur zu kritisieren.“

BerlinFür Sahra Wagenknecht (47) ist die Idylle im Saarland das Kontrastprogramm zum hektischen Berlin, „ideal zum Ausspannen“, wie sie mal gesagt hat. Hier in Merzig, nahe der Grenze zu Frankreich, lebt die Spitzenkandidatin und mit Abstand populärste Bundespolitikerin der Linken mit Oskar Lafontaine. Wir erreichen sie dort telefonisch zum Interview. Sie wirkt entspannt. Dabei schwinden derzeit die Chancen für Rot-Rot-Grün.

Frau Wagenknecht, steuert Deutschland auf einen Lagerwahlkampf zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Rot-Grün zu?
Für einen echten Lagerwahlkampf müsste es zunächst bei den großen Parteien zwei Lager mit unterschiedlicher politischer Ausrichtung geben. Das sehe ich bisher nicht. SPD-Chef Martin Schulz...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×