Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

18:11 Uhr

Marktwächter haben sich bewährt

Aufklären, warnen, abmahnen

VonDietmar Neuerer

PremiumDie „Marktwächter“ der Verbraucherzentralen für Finanzmarkt und Digitale Welt haben seit ihrem Start 2015 tausende fragwürdige Anbieter und Maschen überprüft. Nun stellt der Bund eine langfristige Förderung in Aussicht.

Die Bundeszentrale der Verbraucherzentralen bietet seit zwei Jahren eine Art Frühwarnsystem für Verbraucher - vor allem bei Online-Geschäften. picture alliance / Wolfram Stein

Bundesverbraucherzentrale

Die Bundeszentrale der Verbraucherzentralen bietet seit zwei Jahren eine Art Frühwarnsystem für Verbraucher - vor allem bei Online-Geschäften.

BerlinSie sind eine Art Frühwarnsystem für betrügerische Anbietermaschen: Seit fast zwei Jahren sind die Marktwächter aktiv. Sie wurden im Frühjahr 2015 auf Initiative von Verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) für die Bereiche „Finanzmarkt“ und „Digitale Welt“ etabliert. Beauftragt wurden die 16 Verbraucherzentralen der Länder.

Nun zieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) Bilanz: Aus mehr als einer Million Anfragen, Beratungen und Beschwerden seien bislang mehr als 12.400 auffällige Meldungen ausgewertet worden, teilte der VZBV auf Anfrage des Handelsblatts mit. Das sind 100 bis 200 Meldungen pro Woche.

Die knapp 100 für die Marktbeobachtung eingesetzten Experten prüfen, ob strukturelle Missstände vorliegen. Trifft dies...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×