Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2017

20:00 Uhr

Martin Schulz

Der ratlose Kandidat

VonKlaus Stratmann, Christoph Kapalschinski

PremiumMartin Schulz kämpft. Am Donnerstag hat er das von den G20-Krawallen gebeutelte Hamburger Schanzenviertel besucht. Doch der SPD-Kanzlerkandidat hat es schwer, zum Wähler durchzudringen. Ein letztes Mittel bleibt noch.

Der SPD-Kanzlerkandidat besucht das Hamburger Schanzenviertel, in dem Linksautonome während des G20-Gipfels schwere Verwüstungen angerichtet haben. Reuters

Martin Schulz

Der SPD-Kanzlerkandidat besucht das Hamburger Schanzenviertel, in dem Linksautonome während des G20-Gipfels schwere Verwüstungen angerichtet haben.

Aachen/Hamburg„Krawalltourist!“, schallt es Martin Schulz entgegen. Klar, das sieht jetzt komisch aus: Ein Pulk Kameras und Mikrofone bewegt sich durchs Hamburger Schanzenviertel, mittendrin der Kanzlerkandidat der SPD. Aber der Abschluss seiner Sommerreise sollte nun mal Hamburg sein, das stand lange fest. Nur die geplante Hafenrundfahrt, die war nach G20 keine Option mehr.

Seit Wochenbeginn ist Schulz in Deutschland auf Sommerreise, um seine Botschaften ins Land zu tragen.

Der SPD-Kanzlerkandidat traf bei Audi in Ingolstadt Vorstand wie Betriebsrat und besichtigte die Fertigungshalle. Er kickte mit jungen Fußballerinnen des 1. FC Köln im Rheinenergiestadion. Er sprach mit angehenden Industriemechanikern...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×