Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

06:25 Uhr

Mehr Geld fürs „Hochkodieren“

Alle Krankenkassen schummeln bei Diagnosen

VonPeter Thelen

PremiumNicht nur TK und AOK bezahlen Ärzte dafür, dass sie ihre Patienten auf dem Papier kränker machen als sie in Wirklichkeit sind. Die Krankenkassen bekommen so mehr Geld. Mancher Versicherte profitierte indirekt davon.

Die richtige Diagnose bringt Kassen höhere Einnahmen aus dem Gesundheitsfonds Imago/Westend61

Beratung beim Arzt

Die richtige Diagnose bringt Kassen höhere Einnahmen aus dem Gesundheitsfonds

BerlinEs war ein freimütiges Geständnis, das der Chef der größten deutschen Kasse ablegte: Die Techniker-Krankenkasse (TK) bezahle Ärzte dafür, dass sie ihre Patienten auf dem Papier kränker machen als sie in Wirklichkeit sind, gestand der Vorstandsvorsitzende Jens Baas ein. Was folgte, war eine Welle der Empörung. Denn laut Baas handelt die TK so, weil sie mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds bekommt, je kranker ihre Versicherten sind. Mehr Geld aus dem Fonds aber bedeutet, dass eine Kasse ihren Beitragssatz leichter stabil halten oder sogar senken kann.

Vor allem die Ortskrankenkassen seien in der Vergangenheit besonders gut darin gewesen, Ärzte bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×