Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2017

17:01 Uhr

Mehreinnahmen durch Beitragszahlungen

Zuwanderer retten die deutschen Sozialkassen

VonPeter Thelen

PremiumEins geht in der Flüchtlingsdebatte oft unter: Ausländer sind längst eine unverzichtbare Stütze für das Sozialsystem. Renten- und Krankenkassen profitieren enorm, wie neueste Zahlen zeigen. Doch es gibt auch Problemfälle.

Migranten aus Südeuropa zahlen in Deutschland Sozialabgaben, nehmen sie aber selten in Anspruch. Photographer's Choice/Getty Images

Geschäftsreisender

Migranten aus Südeuropa zahlen in Deutschland Sozialabgaben, nehmen sie aber selten in Anspruch.

BerlinKürzlich sorgte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) für eine kleine Sensation. Auf der Suche nach einer Erklärung dafür, dass trotz teurer Gesundheitsreformen in der zu Ende gehenden Legislaturperiode die Zusatzbeiträge der gesetzliche Krankenversicherten kaum gestiegen sind, war er auf einen Umstand gestoßen, der bisher öffentlich kaum diskutiert wird. Es seien vor allem junge, gesunde und gut qualifizierte Neumitglieder aus dem Ausland, insbesondere der EU, dank derer die erwarteten Defizite ausgeblieben seien, teilte die Chefin des GKV-Spitzenverbands Doris Pfeiffer mit.

Weil die Neuen so gesund sind, stiegen 2016 die Leistungsausgaben mit 3,1 Prozent je Versicherten geringer als erwartet. Und...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Christian Trüe

26.07.2017, 12:09 Uhr

Herr Thelen,
das ist ja wieder eine schöne Augenwischerei!

Natürlich sind Einwanderer aus europäischen Ländern besser integrierbar als die problembehaftete Gruppe der "Migranten" mit muslimischen Wurzeln. Das liegt vor allem an einem annähern vergleichbarem Bildungsniveau in diesen Staaten im Vergleich zu Deutschland. Sicher hier liegt auch in Deutschland ein Abwärtstrend vor.

Wo sind denn die Zahlen zu der Gruppe mit muslimischen Wurzeln. Davon ist in Ihrem Bericht kein Wort zu finden!

Also wenn eine Betrachtung, dann bitte vollständig über alle Gruppen an "Einwanderern". Bei einer solchen Betrachtung erwarte ich ein gänzlich anderes Bild und dann wird die Bilanz deutlich in die andere Richtung ausschlagen. Denn die fehlende Gruppe macht mindestens noch einmal 1 Mio. an "Einwanderern" aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×