Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2015

12:35 Uhr

Merkel verliert an Rückhalt

Der schleichende Machtverlust

VonThomas Sigmund

PremiumDie Flüchtlingskrise wird mehr und mehr auch zur Merkel-Krise: In ihrem eigenen Kabinett wachsen der Kanzlerin Rivalen heran. Hinzu kommt: Je weiter die Flüchtlingszahlen steigen, desto mehr sinkt ihr Ansehen in der Bevölkerung. Eine Analyse.

Die Kanzlerin musste sich bereits Fragen nach der Richtlinienkompetenz stellen lassen – ein noch nie da gewesener Autoritätsverlust der Kanzlerin. dpa

Angela Merkel

Die Kanzlerin musste sich bereits Fragen nach der Richtlinienkompetenz stellen lassen – ein noch nie da gewesener Autoritätsverlust der Kanzlerin.

Vor zweieinhalb Monaten gab es an einer vierten Amtszeit von Angela Merkel keine Zweifel. Die Kanzlerin schien unbesiegbar zu sein. In der SPD diskutierten Spitzenleute ernsthaft darüber, ob es überhaupt sinnvoll sei, einen Kanzlerkandidaten gegen sie ins Rennen zu schicken. Doch seit Beginn der Flüchtlingskrise schreitet die schleichende Erosion ihrer Macht für jedermann sichtbar voran.

Horst Seehofer kanzelte Merkel am Freitag auf dem CSU-Parteitag so demütigend ab, dass sich noch drei Tage später CDU-Spitzenpolitiker schützend um die Parteivorsitzende scharen mussten. In der zehnjährigen Amtszeit der Kanzlerin ein einmaliger Vorgang.

Lange dürfte die Solidaritätsbekundung jedoch nicht anhalten. Die nächste Belastungsprobe Merkels...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Carsten Herrmann

24.11.2015, 13:16 Uhr

Die Lage war schon im September vorauszuahnen, denn die Politik der Kanzlerin widerspricht grundsätzlichen traditionellen Forderungen ihrer eigenen Partei nach Ordnung und Kontrolle !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×