Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

09:09 Uhr

Merkels Wende in der Flüchtlingspolitik

Zurück in die Zukunft

VonThomas Sigmund

PremiumDer Druck aus der eigenen Partei entlockt der Kanzlerin ein Schuldeingeständnis in Sachen Flüchtlingspolitik. Doch das ist nicht genug: Angela Merkel muss ihren Worten Taten folgen lassen. Eine Analyse.

Merkel räumt Fehler bei Flüchtlingskrise ein

Merkel: „Ich drücke mich nicht vor der Verantwortung“

Merkel räumt Fehler bei Flüchtlingskrise ein: Merkel: „Ich drücke mich nicht vor der Verantwortung“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

„Wenn ich könnte, würde ich die Zeit um viele, viele Jahre zurückspulen...“ Das Mea culpa von Kanzlerin Angela Merkel nötigt einem Respekt ab. Es zeigt aber auch, wie groß der innerparteiliche Druck auf die CDU-Vorsitzende ist. Die Parteiführung fürchtet um nicht mehr oder weniger, als bei der Bundestagswahl 2017 vom Wähler gnadenlos wegen Merkels Flüchtlingspolitik abgestraft zu werden. Nach dem desaströsen Ergebnis bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern schien es noch so, als könne sie in ihren eigenen Reihen noch einmal für Ordnung sorgen. Doch nach dem Absturz der Christdemokraten in Berlin musste sie reagieren.

Merkel hat Fehler eingeräumt. Ihren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×