Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2017

16:17 Uhr

Ministerjob in NRW

Stephan Holthoff-Pförtner folgt dem Ruf der Macht

VonCatrin Bialek

PremiumDer Mitgesellschafter der Funke-Mediengruppe und Anwalt des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl wird Minister in NRW. Dabei ist dem bisherigen VDZ-Präsidenten eine starke Rolle in der schwarz-gelben Landesregierung zugedacht.

Vom Amt des VDZ-Präsidenten will er sich zurückziehen. picture alliance / Arne Dedert/d

Stephan Holthoff-Pförtner

Vom Amt des VDZ-Präsidenten will er sich zurückziehen.

DüsseldorfEr war einer der engsten Vertrauten des kürzlich verstorbenen „Kanzlers der Einheit“: Der Essener Anwalt Stephan Holthoff-Pförtner beriet jahrzehntelang Helmut Kohl. So vertrat er Ende der 90er-Jahre den damaligen Parteichef im Zusammenhang mit Ermittlungen in der CDU-Spendenaffäre. Nun ist es an ihm, den geschichtsträchtigen Nachlass Kohls zusammen mit dessen Witwe Maike Kohl-Richter zu ordnen.

Als hätte Holthoff-Pförtner nicht genug zu tun, kommt nun eine neue, große Aufgabe hinzu: Seit Donnerstag ist bekannt, dass der 68-Jährige Minister für Bundesangelegenheiten, Europa, internationale Beziehungen und Medien in Nordrhein-Westfalen wird – und damit eine starke Rolle in der schwarz-gelben Landesregierung bekommt.

Er...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×