Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2016

06:05 Uhr

Modernisierung der Infrastruktur

Versprochen, gebrochen

VonCarsten Herz, Klaus Stratmann

PremiumWirtschaftsminister Gabriel will mehr Versicherungskonzerne für die Finanzierung öffentlicher Infrastrukturprojekte gewinnen. Doch das Vorhaben leidet an einem Problem: Es gibt kaum attraktive Offerten für die Branche.

Ohne privates Kapital. ullstein bild

Brückenbauwerk in Bayern

Ohne privates Kapital.

Hannover/Frankfurt/BerlinDie Worte waren so groß wie die Absichten: Er wolle Anreize für Versicherungen und Pensionsfonds schaffen, um Investitionen in Deutschlands Infrastruktur anzukurbeln, verkündete Vizekanzler Sigmar Gabriel im Sommer 2014. Doch zwei Jahre danach sind den Träumen kaum Taten gefolgt. Wegen niedriger Zinsen in Europa würden viele Versicherer zwar gern in Projekte investieren, die noch Renditen versprechen. Aber die Suche hat kaum realistische Chancen: Es fehlt an attraktiven Angeboten für die Verwalter vieler Milliarden Euro etwa aus Lebensversicherungen.

„Es gibt kaum große, öffentliche Infrastrukturprojekte in Deutschland, die sich für unsere Branche anbieten würden“, klagt Herbert Haas, Vorstandschef des drittgrößten deutschen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×