Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2017

17:10 Uhr

Modernisierungsoffensive der Regierung

Masterplan für die Cyberabwehr

VonDana Heide, Donata Riedel

PremiumBundeswehr und Innenministerium arbeiten an der Integration aller IT-Sicherheitsbehörden. Und hoffen auf bessere Gesetze – denn diese haben nicht Schritt gehalten mit der Bedrohung aus dem Netz.

Es gilt 150.000 Computer-Arbeitsplätze vor Cyber-Angriffen zu schützen. Reuters, Sascha Rheker

Cyber-Attacke

Es gilt 150.000 Computer-Arbeitsplätze vor Cyber-Angriffen zu schützen.

BerlinEs ist eine Mammutaufgabe, die Klaus Hardy Mühleck übernommen hat: 150.000 Computer-Arbeitsplätze sowie die Waffensysteme von Heer, Marine und Luftwaffe soll er in eine in sich stimmige IT-Architektur der Bundeswehr integrieren. Seit Oktober ist Mühleck, der zuvor IT-Manager bei Thyssen-Krupp und davor in der Autoindustrie war, Abteilungsleiter „Cyber und Informationstechnik“ im Verteidigungsministerium. Mit 130 Leuten konzipiert er den Masterplan für die Cyberabwehr.

„Wir müssen neue Arbeitsabläufe schaffen, Baupläne erstellen und die ständige Modernisierung in Gang halten“, sagte er im Gespräch mit dem Handelsblatt. Die Aufgabe seiner Leute sei es, Cyberangriffe auf die Bundeswehr-Netze zu erkennen und abzuwehren (siehe...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×