Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2015

13:01 Uhr

Mythos Bismarck

In Stein gemeißelt

VonBenjamin Wagener

PremiumNach dem Tod des eisernen Kanzlers befeuerten vor allem nationalkonservative Kreise einen Kult um den Gründer des Deutschen Reiches. Eine Spurensuche im 200. Jahr nach seiner Geburt.

Das Standbild ist mit fast 35 Meter Höhe die größte Statue des Politikers weltweit. Quelle: Janet Hartl

Bismarck-Denkmal in Hamburg

Das Standbild ist mit fast 35 Meter Höhe die größte Statue des Politikers weltweit.

Quelle: Janet Hartl

Gäbe es eine Liste der denkwürdigsten Menschen, gemessen an der Zahl der nach ihnen benannten Straßen, Plätze oder Monumente – kein Zweifel, Otto von Bismarck wäre der Superstar unter den historischen Personen. Schon zu Lebzeiten widmeten ihm seine Verehrer mehr Denkmäler als jedem anderen deutschen Kaiser, König oder Edelmann.

Weltweit gibt es weit mehr als 10.000 Orte mit Bismarck-Bezug, schätzt Ulf Morgenstern, Historiker der Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh – in Form von Erinnerungstafeln, Gedenksteinen, Namen von Wegen, Plätzen und Alleen. Allein in Deutschland sind mindestens 721 Straßen nach dem Reichskanzler benannt. Es existieren noch 146 „Bismarck-Türme“, insgesamt 97 Denkmäler erinnern an...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×