Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2017

06:00 Uhr

Nach der Bundestagswahl

CDU plant die echte Maut – teuer und für alle

VonDaniel Delhaes

PremiumUnion und SPD beschließen zwar die Ausländer-Maut. Dennoch dürfte sie nicht so kommen, wie es CSU-Minister Dobrindt plant. Nach der Wahl ist eine echte Maut vorgesehen. Und die wird teuer für alle.

Fest steht: Die CSU-Maut mögen weite Teile der CDU nicht, die SPD schon gar nicht. Spätestens nach der Wahl wird neu über sie verhandelt werden. dpa

PKW-Maut in Deutschland

Fest steht: Die CSU-Maut mögen weite Teile der CDU nicht, die SPD schon gar nicht. Spätestens nach der Wahl wird neu über sie verhandelt werden.

BerlinAlexander Dobrindt berichtet gerne vom Urlaub am Gardasee, wenn er erklärt, warum er eine Pkw-Maut für Ausländer in Deutschland einführen will. Von seiner oberbayerischen Heimat ist der Weg nicht weit an das beliebte Sommerziel. Und doch zahlt er zunächst in Österreich Maut, dann am Brennerpass und hinter den Alpen noch in Italien. Summa Summarum seien das für ihn 64 Euro. „Ich habe das ganz selbstverständlich und gerne bezahlt, weil ich auf guten Straßen sicher an meinen Urlaubsort und zurückgekommen bin“, erklärt er an den Stammtischen Bayerns. „Aber genauso selbstverständlich verlange ich, dass die anderen auch bezahlen.“

An diesem Freitag...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Horst Mueller

24.03.2017, 08:26 Uhr

Was ich von Anfang an nicht verstanden habe ist, durch die LKW Maut haben wir die entsprechende Infrastruktur um kilometermäßig abzurechen, nur nutzen wollten wir das nicht.Ich sehe es nicht ein, daß ich als seltener Autobahnfahrer genauso viel Maut bezahlen soll wie ein Vielfahrer. Das ist nicht gerecht!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×