Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2017

17:55 Uhr

Nach der Wahl

Union will grundlegende Reform der Unternehmensteuern

VonJan Hildebrand, Donata Riedel

PremiumSinneswandel bei Schäuble: Der Finanzminister empfiehlt für die kommende Legislaturperiode, die Unternehmensteuern zu vereinfachen. Es dürfte darum gehen, einige Besonderheiten des deutschen Systems zu beseitigen.

Finanzminister Wolfgang Schäuble will die deutschen Steuergesetze mit den europäischen Regeln harmonisieren. AFP; Files; Francois Guillot

Neue Ideen

Finanzminister Wolfgang Schäuble will die deutschen Steuergesetze mit den europäischen Regeln harmonisieren.

BerlinEine Reform der Unternehmensteuern stand für Wolfgang Schäuble lange nicht auf der Prioritätenliste. Kurz nachdem er das zweite Mal Finanzminister wurde, stellte er in einem Interview mit dem Handelsblatt Ende 2013 klar, dass es in den nächsten Jahren keinen großen Wurf geben werde. „Ich halte das für hinnehmbar, da unser Steuersystem nicht so schlecht ist“, so Schäuble damals. „Die Belastung der Unternehmen ist insgesamt so, dass Deutschland wettbewerbsfähig ist.“

Drei Jahre später gilt diese Aussage offenbar nicht mehr. Zumindest hat Schäuble bei einem Mittagessen mit Finanzpolitikern der Unionsfraktion am Montag dafür geworben, in der kommenden Legislaturperiode eine grundlegende Reform...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×