Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2017

15:00 Uhr

Nach G20-Krawallen

SPD wehrt sich gegen Linksextremismus-Vorwürfe

VonHeike Anger

PremiumDie SPD wehrt sich nach den G20-Krawallen gegen den Vorwurf aus der Union, sie würde Linksextremismus verharmlosen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer nennt die Zerstörungswut „verabscheuungswürdig“.

„Gewalt ist für die SPD kein legitimes Mittel der Politik in unserem demokratischen Rechts- und Sozialstaat.“ dpa

Malu Dreyer

„Gewalt ist für die SPD kein legitimes Mittel der Politik in unserem demokratischen Rechts- und Sozialstaat.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×