Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2015

20:25 Uhr

Neue EU-Verordnung

Ein Grundgesetz für den Datenschutz

VonAnja Stehle, Dana Heide

PremiumNach zähem Ringen sollen noch in diesem Jahr europaweit einheitliche Datenschutzregeln verabschiedet werden. Datenschützer gehen die Regeln nicht weit genug, Unternehmen befürchten hingegen Wettbewerbsnachteile.

Die EU will sich auf einheitliche Regeln zum Datenschutz verständigen. Reuters

Big Data

Die EU will sich auf einheitliche Regeln zum Datenschutz verständigen.

BerlinSogar einen Kinofilm gibt es über dieses Gesetz, das manche als das neue „Grundgesetz“ des Datenschutzes feiern. „Democracy - im Rausch der Daten“ dokumentiert die 47 Monate andauernde politische Schlacht um die EU-Datenschutzgrundverordnung, die am 15. Dezember in die letzte Runde geht. Dann wollen sich EU-Kommission, Rat und Parlament in den letzten offenen Punkte einigen.

Einer der Hauptprotagonisten im Film und im echten Leben ist der Berichterstatter des Europarlaments für die Datenschutzgrundverordnung, Jan Philipp Albrecht (Grüne). Er spricht von einem „großen Fortschritt für Verbraucher und Unternehmen“, wenngleich ihm die Datenschutzregeln nicht weit genug gehen. Aus Verhandlungskreisen verlautet, dass die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×