Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2016

11:44 Uhr

Neues Buch von Marcel Fratzscher

Wohlstand für wenige

VonDonata Riedel

PremiumTop-Ökonom Marcel Fratzscher beklagt in seinem neuen Buch „Verteilungskampf“ die wachsende Ungleichheit in Deutschland. Arm bleibe Arm und Reich bleibe Reich. Dadurch würden sich auch die Wachstumsaussichten verschlechtern.

„Deutschlands Soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“. Reuters

Marcel Fratzscher, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) stellt sein neuen Buch vor

„Deutschlands Soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“.

BerlinMarcel Fratzscher hat schon einmal bewiesen, dass er als Ökonom die Politik bewegen kann: Nachdem der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in seinem Buch „Die Deutschland-Illusion“ vor Wohlstandsverlusten durch mangelnde Investitionen gewarnt hatte, berief ihn Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zum Leiter einer Kommission: Diese entwickelte einen Investitionsplan für Deutschland, aus dem, wenn auch abgespeckt, ein Investitionspaket des Bundes wurde.

Sein neues Buch „Verteilungskampf – Warum Deutschland immer ungleicher wird“ dürfte erneut das politische Berlin bewegen. „Deutschlands Soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“, meint Fratzscher, und aus Ludwig Erhards „Wohlstand für alle“ sei längst ein „Wohlstand für wenige“ geworden....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×