Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2016

15:54 Uhr

Norbert Walter-Borjans zu Steueroasen

„Wie ein Hase-und-Igel-Spiel“

VonDonata Riedel

PremiumNRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans spricht im Interview über Panama Papers, Steueroasen und Briefkastenfirmen. Er fordert eine engere Abstimmung der Wirtschaftsnationen im Kampf gegen kriminelle Geldflüsse.

„Leider ist es immer wieder das Problem, dass der Rechtsstaat oft viel Zeit braucht, Lücken zu schließen und Ermittlungen voranzutreiben.“ dpa

Norbert Walter-Borjans

„Leider ist es immer wieder das Problem, dass der Rechtsstaat oft viel Zeit braucht, Lücken zu schließen und Ermittlungen voranzutreiben.“

Norbert Walter-Borjans (SPD) hat als erster Landesfinanzminister Daten-CDs mit Konteninformationen aus der Schweiz und Liechtenstein von Informanten aufgekauft und die NRW-Steuerfahnder gezielt an die Aufarbeitung der Daten gesetzt. Das Handelsblatt erreichte ihn in Tokio, wo er sich neue Anregungen für den Kampf gegen Steuervermeidung holt.

Herr Minister, wundert es Sie, wie stark in Panama Briefkastenfirmen zur Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Umgehung von Uno-Sanktionen genutzt werden?
Oh wie schön ist Panama! Gänzlich unbekannt sind Panama und auch die Kanzlei dort nicht. Aber der jetzt bekannt gewordene Umfang ist doch erschreckend. Es zeigt mir einmal mehr, wie nah die Steuerhinterziehung jenen Kreisen kommen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×