Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2017

13:59 Uhr

Ökonomische Bildung in Russland

Basiswissen fürs Leben

VonAndré Ballin

PremiumIn Russland ist das Fach Wirtschaft noch jung. Die Lehrer haben viel Freiraum, was genau sie unterrichten. Da wird der Bitcoin schon mal zur „schmutzigen“ Währung und Adam Smith als nicht prüfungsrelevant eingestuft.

Zehntklässlern erklären, wie Wirtschaft funktioniert. Sergej Warschawtschik

Lehrer Wjatscheslaw Schigunow am Moskauer Gymnasium 1597

Zehntklässlern erklären, wie Wirtschaft funktioniert.

MoskauDie Sonne scheint an diesem eisigen Januarmorgen durch das Klassenzimmer im zweiten Stock des Moskauer Gymnasiums 1597. Die Wandtafeln mit Erklärungen zur Sinus- und Kosinus-Funktion verraten, dass hier eigentlich Mathematik unterrichtet wird, doch für die Klasse 10 D steht an diesem Donnerstag in der zweiten Stunde „Wirtschaft“ auf dem Stundenplan.

Sechs Schüler – fünf Mädchen und ein Junge – schlendern zum Klingelzeichen in den Raum. „Wirtschaft ist ein Wahlfach und wird in kleinen Gruppen von nicht mehr als zehn Schülern unterrichtet“, erklärt Wjatscheslaw Schigunow die geringe Schülerzahl. Der 24-Jährige mit Bart und Zopf ist ausgebildeter Geschichtslehrer und hat sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×