Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2016

19:45 Uhr

Personalmangel in der Pflege

Flüchtlinge ins Heim?

VonPeter Thelen

PremiumDeutschland fehlen Pfleger, nach Schätzungen werden es bis 2030 bis zu einer halben Million. Die Frage liegt nahe: Warum nicht Flüchtlinge einsetzen? Schon jetzt werden mit großem Aufwand ausländische Kräfte angeworben.

20 Prozent der Fachkräfte hat ausländische Wurzeln. dpa

Chinesische Pflegekraft in der Altenpflege

20 Prozent der Fachkräfte hat ausländische Wurzeln.

BerlinIn deutschen Pflegeheimen und bei ambulanten Pflegediensten fehlen nach seriösen Schätzungen bis 2030 bis zu 500 000 Pflegefachkräfte. Schon jetzt gibt es in einigen Regionen personelle Engpässe. Der Deutsche Pflegetag hat sich daher entschlossen, bei seiner Jahresversammlung in der kommenden Woche die Flüchtlinge zu einem zentralen Thema zu machen. „Ich bin weit davon entfernt, die berufliche Integration von Geflüchteten als einfache Lösung für den Fachkräftemangel in der Pflege zu machen. Aber ich begreife die Situation vor allem als Chane für die Pflege“, sagte der Vorstandssprecher des Deutschen Pflegetages Jürgen Graalmann im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Graalmann verwies darauf, dass...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×