Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2017

17:25 Uhr

Personalrochade bei der SPD

Team Schulz ohne Konzept

VonHeike Anger, Martin Greive, Klaus Stratmann

PremiumDer Rückzug von Erwin Sellering liefert dem SPD-Kanzlerkandidaten einen Vorwand, die Kampagnenmanagerin abzulösen: Hubertus Heil ersetzt Katarina Barley. Doch eine Strategie für den Wahlkampf ist nicht erkennbar.

Die SPD braucht neuen Schwung für den Wahlkampf. picture alliance / Kay Nietfeld/

Martin Schulz (vorn), Olaf Scholz und Katarina Barley

Die SPD braucht neuen Schwung für den Wahlkampf.

BerlinUnter Wahlkampfstrategen gibt es eine goldene Regel: Bundestagswahlen erfordern normalerweise eineinhalb Jahre Vorlauf, um das erforderliche Personal zu rekrutieren, die Situation zu analysieren und die Strategie zu erarbeiten. Doch in der SPD gelten solche Regeln nicht. Nur vier Monate vor der Wahl tauscht die Partei ihre Wahlkampfmanagerin aus. Anstelle von Katarina Barley soll künftig der bisherige SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil die Kampagne von Kanzlerkandidat Martin Schulz wieder in Schwung bringen.

Möglich wird diese Personalrochade, weil Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig neue Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern werden soll. Ins Bundeskabinett wechseln soll dafür Barley, die bislang als SPD-Generalsekretärin auch oberste Wahlkampfleiterin war. SPD-Chef...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×