Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2016

11:20 Uhr

Predictive Policing

Mit Big Data gegen Einbrecher

VonDana Heide

PremiumEs mutet an wie im Film „Minority Report“: Mit den zunehmenden Einbruchszahlen in Deutschland setzen die Behörden verstärkt auf die Analyse großer Datenmengen. Doch die Wirksamkeit der Methode ist umstritten.

Predictive Policing

Wie die Polizei mit großen Datenmengen gegen Kriminelle kämpft

Predictive Policing: Wie die Polizei mit großen Datenmengen gegen Kriminelle kämpft

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

San FranciscoAls Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Donnerstag die Polizei in Stuttgart besuchte, wurde ihm auch ein neuer Kollege vorgeführt: ein Algorithmus, der bei der Vorhersage helfen soll, wo Einbrecher als Nächstes zuschlagen. Predictive Policing heißt die Methode, die in den USA bereits großflächig angewendet wird und auch in einigen Bundesländern zum Einsatz kommt.

Der Innenminister kann sich nur wünschen, dass die Software den Beamten bei ihrer Arbeit tatsächlich hilft. Denn der CDU-Politiker steht angesichts der grassierenden Einbruchskriminalität unter Rechtfertigungsdruck. Alle drei Minuten wird irgendwo in Deutschland eingebrochen. Mit zuletzt 167.000 Fällen ist die Einbruchskriminalität auf den höchsten Stand...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×