Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

17:07 Uhr

Private Altersvorsorge auf schwedisch

„Keine Garantien, aber hohe Rendite“

VonPeter Thelen

PremiumDeutschlands Verbraucherschützer verlangen eine Altersvorsorge nach schwedischem Vorbild: mit einem Staatsfonds. Dabei sind gar nicht alle Schweden so überzeugt von ihrer „staatlichen Vorsorgelotterie“.

Die kapitalbasierte Zusatzrente ist in dem skandinavischen Land obligatorisch. dpa

Schwedische Flagge

Die kapitalbasierte Zusatzrente ist in dem skandinavischen Land obligatorisch.

BerlinDie Vasagatan Nummer 16 mitten in Stockholm ist ein recht hässlicher Betonbau. Niemand würde auf die Idee kommen, dass ausgerechnet an solch einem Ort das Herz der kapitalgedeckten Säule der Altersversorgung des ehemaligen Wohlfahrtsstaates Schweden seinen Sitz hat. Und doch ist es so: Auf einer einzigen  Büro-Etage kümmern sich derzeit ganze 28 festangestellte Mitarbeiter um die Anlagestrategien des schwedischen Staatsfonds AP 7. Vor allem für Anlagen außerhalb Schwedens arbeiten sie allerdings mit externen Dienstleistern zusammen. Schließlich geht es inzwischen um ein Anlagevolumen von 400 Milliarden schwedischen Kronen.

Gerade erklärt Klaus Müller, seit 2014 Vorstand des deutschen Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) Ingrid...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×