Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2015

16:07 Uhr

Prognosen über Fachkräftemangel

Genial daneben

VonMalte Buhse

PremiumDeutschland gehen die Fachkräfte aus, predigen Verbände, Wirtschaftsinstitute und Consulting-Firmen immer wieder. Die Prognosen klingen mitunter apokalyptisch. Dabei sind sie ebenso beliebt wie ungenau – aus gutem Grund.

Der Fachkräftemangel wird kommen, nur wann und in welchen Branchen, das lässt sich kaum seriös vorhersagen. dpa

Anpacken, bitte!

Der Fachkräftemangel wird kommen, nur wann und in welchen Branchen, das lässt sich kaum seriös vorhersagen.

KölnEs klang apokalyptisch, als die Unternehmensberatung Boston Consulting Group jüngst eine neue Prognose zum Fachkräftemangel vorlegte: Bis zu 550 Milliarden Euro Wirtschaftsleistung könnten der deutschen Wirtschaft entgehen, weil es nicht genügend hochqualifizierte Arbeitskräfte gebe. Auch das Forschungsinstitut Prognos schockte im Mai mit drastischen Zahlen: Schon 2020 könnten Deutschland 1,8 Millionen Fachkräfte fehlen, 2040 schon 3,9 Millionen. Ähnlich düstere Prognosen verbreiteten auch das Institut der deutschen Wirtschaft und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI).

Die aktuellen Prognosen sind nicht die ersten, in denen davor gewarnt wird, dass Deutschland die ausgebildeten Arbeitskräfte ausgehen. Das IW veröffentlichte bereits 2009 eine Studie zum Mangel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×