Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2016

18:22 Uhr

Reaktionen auf Gabriel-Pläne

Schutz oder Schaden bei weniger Investitionsfreiheit?

VonHeike Anger, Martin Greive, Dana Heide

PremiumBundeswirtschaftsminister Gabriel und EU-Kommissar Oettinger wollen deutsche Unternehmen und ihre Schlüsseltechnologien besser vor ausländischen Übernahmen abschirmen. Die Wirtschaft warnt vor Protektionismus.

Die Bundesregierung soll mehr Möglichkeiten bekommen, deutsche Unternehmen vor außereuropäischen Übernahmen zu schützen. E+/Getty Images

Chinesischer Drache

Die Bundesregierung soll mehr Möglichkeiten bekommen, deutsche Unternehmen vor außereuropäischen Übernahmen zu schützen.

BerlinErst im Mai hatte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sein Unbehagen darüber ausgedrückt, wenn chinesische Investoren nach deutschen Unternehmen greifen, die wichtig für die Zukunft des Industriestandorts sind. Nur wenige Monate später ist aus diesem Unbehagen ein Eckpunktepapier im Ministerium herangereift, das nach Informationen des Handelsblatts derzeit in der Ressortabstimmung ist. Tenor: Die Bundesregierung soll mehr Möglichkeiten bekommen, deutsche Unternehmen vor außereuropäischen Übernahmen zu beschützen. Weil das auf nationaler Ebene allein nicht funktionieren wird, soll es auf europäischer Ebene entsprechende Regeln geben.

Unterstützung für sein Vorhaben bekam Gabriel am Montag von EU-Kommissar Günther Oettinger. „Ich begrüße Herrn Gabriels Vorstoß, das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×