Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2016

06:08 Uhr

Reform der Erbschaftssteuer

Weckruf des Mittelstands

VonJan Hildebrand, Thomas Sigmund, Klaus Stratmann

PremiumKurz vor dem Treffen mit Kanzlerin Merkel warnen Familienunternehmer wie Jürgen Heraeus vor Fehlern bei der Erbschaft- und Vermögensteuer. Die Angst vor einer übertriebenen Reform ist groß.

Der Mittelstand fordert hellwache Politiker für eine Reform der Erbschaftssteuer mit Fingerspitzengefühl. dpa

Verschläft die Politik die aufziehende Krise?

Der Mittelstand fordert hellwache Politiker für eine Reform der Erbschaftssteuer mit Fingerspitzengefühl.

BerlinFür Deutschlands Familienunternehmer geht es um viel Geld: Bis nächste Woche wollen sich die Spitzen der Großen Koalition auf eine Reform der Erbschaftsteuer einigen.

Die Hauptakteure: Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und CSU-Chef Horst Seehofer. Die Furcht des hiesigen Mittelstands: Das Projekt wird teuer, vor allem für sie. Der Grund: Das Verfassungsgericht fand, dass gerade Firmenerben bislang zu großzügig davonkamen. Insofern musste die Regierung handeln. Nur wie scharf?

Seit Schäuble seinen ersten Reformentwurf vorgelegt hat, wächst die Angst, dass die Politik völlig überzieht. Das wollen die Familienunternehmer am Freitag auch der Kanzlerin erklären, wenn Angela Merkel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×