Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2016

16:43 Uhr

Regine Günther wird Umweltsenatorin

Aus einer anderen Perspektive

VonSilke Kersting

PremiumDie Klimaexpertin der Umweltschutzorganisation WWF, Regine Günther, wird Berlins neue Umwelt- und Verkehrssenatorin. Umweltexperten wie Jan Kowalzig von Oxfam frohlocken bereits.

Freundlich, aber bestimmt. imago/Sven Simon

Freundlich, aber bestimmt.

Freundlich, aber bestimmt.

BerlinBeim Thema Kohle kennt sie sich aus. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass die Berliner Grünen die ausgewiesene Energie- und Klimaexpertin Regine Günther als künftige Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klima in der Hauptstadt nominiert haben. Schließlich würde die Partei lieber heute als morgen aus dieser klimaschädlichen Stromerzeugung aussteigen. Die parteilose Günther, 53 Jahre alt, arbeitet bereits seit 1999 beim World Wildlife Fonds Deutschland (WWF) in Berlin, zuletzt als Direktorin für Politik und Klimaschutz. Sie ist eine Kennerin nationaler und internationaler Klimapolitik und geißelt freundlich, aber bestimmt alle Beschlüsse, die dem Umbau der Wirtschaft in eine „Low Carbon...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×