Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2016

15:16 Uhr

Rente und Digitalisierung

Versicherungspflicht für Selbstständige?

PremiumFeste Jobs werden in Zeiten der Digitalisierung zur Ausnahme. Ein Problem ist die Rente. Wie kann man Selbstständige besser fürs Alter absichern? Eine Idee der CDU-Rentenexperten verärgert den Wirtschaftsflügel.

Viele Selbstständige haben es schwer, für die Rente vorzusorgen. Imago

Ohne festen Arbeitsplatz

Viele Selbstständige haben es schwer, für die Rente vorzusorgen.

BerlinDer langjährige Rentenexperte der Unionsfraktion im Bundestag, Peter Weiß, und die Leiterin der Arbeitsgruppe Rente in der CDU, Eva Welskop-Deffaa, kam die Idee auf ihrer gemeinsamen Reise zum Katholikentag im Mai. Sie lautet, die Elemente einer möglichen Rentenreform aufzuschreiben, die geeignet wären, die Rentenversicherung fit für die zunehmend digitalisierte Wirtschaft zu machen.

Unstete Erwerbsverläufe werden in der Arbeitswelt 4.0 zunehmen – genauso wie mehr oder weniger lange Phasen selbstständiger Tätigkeit. Zwei zentrale Antworten der beiden darauf: Die Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung wird um 50 Prozent von rund 6.000 auf 9.000 Euro erhöht. Arbeitnehmer sollen so besser als heute durch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×