Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2015

11:40 Uhr

Rückzahlungen und VW-Krise

Steuerschätzung offenbart Fünf-Milliarden-Loch

VonAxel Schrinner

PremiumDank ungeplanter Zahlungen an Konzerne und dem Gewinnrückgang bei Deutschlands größten Steuerzahler schaut Schäuble deutlich grimmiger in Richtung 2016. Sein Hoffnung auf die schwarze Null will er aber nicht begraben.

Bundesfinanzminister Schäuble will trotz der Rückschläge einen ausgeglichenen Haushalt erreichen. dpa

Der Traum von der schwarzen Null

Bundesfinanzminister Schäuble will trotz der Rückschläge einen ausgeglichenen Haushalt erreichen.

DüsseldorfDie Präsentation der Steuerschätzung gehörte in der Vergangenheit zu den angenehmeren Terminen für Finanzminister Wolfgang Schäuble. Nach der letzten Schätzung im Mai verkündete er dank der hohen Mehreinnahmen überraschend Steuersenkungen für die Bürger, vor einem Jahr kündigte er zehn Milliarden Euro zusätzliche Investitionen an.

Am Donnerstag gab sich Schäuble deutlich zerknirschter. Denn verglichen mit der Mai-Schätzung tun sich nun Milliardenlöcher auf. Kommendes Jahr fehlen gut fünf Milliarden Euro – und zwar komplett in der Kasse des Bundes. Für die Jahre danach revidierten die Steuerschätzer ihre Prognose dagegen leicht nach oben.

Dennoch warnte der Minister vor Panik. „Der deutsche...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×